Diesel-Fahrverbote kommen!

In Leipzig wurde heute der Weg für Diesel-Fahrverbote freigemacht. Politik, Autoindustrie und Kommunen wissen nun, wohin die Reise gehen wird. Die Städte können geeignete Maßnahmen ergreifen, um die Stickoxid-Belastung in Innenstädten zu reduzieren. Die beiden Grafiken verdeutlichen, warum im ersten Schritt Diesel-PkW mit Fahrverboten belegt werden müssen: Diesel-PkW sind mit Abstand der größte Verursacher von gesundheitsgefährdenden Stickoxiden in den Innenstädten. Kurzfristig ist es nur so möglich, die Atemluft in Innenstädten zu verbessern und die verpflichtenden Luft-Reinhalte-Pläne einzuhalten.

Es ist verständlich, dass Diesel-Fahrverbote stark polarisieren. Von Zeit zu Zeit muss in jeder Gesellschaft das Recht auf körperliche Unversehrtheit eingeklagt und gerichtlich durchgesetzt werden.

Das Asbestverbot als Dämmstoff in Gebäuden oder das Rauchverbot in öffentlichen Gebäuden und Gaststätten waren ebenfalls stark umstritten. Heute wünscht sich wohl kaum jemand in diese Zeit zurück.

Bereits Mitte der 2020er werden wir alle gemeinsam über die Aufregung um Dieselfahrverbote schmunzeln. Bis auf wenige Ausnahmen wird niemand mehr freiwillig fossil fahren wollen. Der öffentliche und der Individualverkehr wird elektrisch sein – einfach weil es komfortabler, gesünder und vor allem günstiger ist. Je nach individuellem Mobilitäts-Bedarf und Gesinnung, sind die Alternativen bereits heute für mehr und mehr Menschen valide.


E-Autos für Kurzzeitmiete und monatlich kündbare Langzeitmiete:

Götterdämmerung - Wachablösung in der Oberklasse

Ein Elektroauto war 2017 das meistverkaufte Oberklasse-Auto in Europa.

  1. Tesla Model S 16.132 (+30%) 🏆
  2. Mercedes S-Klasse 13.359 (+3%) 〽
  3. BMW 7er 11.735 (-13%)

In den USA ist die Statistik noch eindeutiger:

  1. Tesla Model S: 28.800 (+9%)
  2. Cadillac XTS: 16.275 (-27%)
  3. Mercedes S-Klasse: 15.888 (-16%)📉

Das hätte sich die Strategen von Daimler, BMW und VW wohl noch vor 2 Jahren nicht träumen lassen. Wieso sollte sich ein Elektroauto in 2017 besser verkaufen lassen, als eine Mercedes S-Klasse?

Elektroautos starten durch! Und die deutschen Hersteller sind bei Oberklasse-Limousinen bis mindestens 2020 blank. Um nicht noch mehr Kunden zu verlieren, werden nun schon die Ankündigungen von "Conceptcars" für nach 2020 "angekündigt".

Markt- und Technologie-Führerschaft sieht anders aus. Das hat nun auch das Manager Magazin mitbekommen und schreibt darüber einen lesenswerten Artikel:

Tesla Model S vor Mercedes S-Klasse und 7er BMW bei Verkäufen 2017 - manager magazin

Tesla Model S vor Mercedes S-Klasse und 7er BMW bei Verkäufen 2017 - manager magazin

US-Elektroautobauer Tesla 27746 US88160R1014 hat in Europa erstmals den Spitzenplatz beim Autoabsatz in der Oberklasse erklommen. Im vergangenen Jahr verkauften die Kalifornier 16.132 Luxuslimousinen des Typs Model S auf dem Kontinent u...

www.manager-magazin.de/unternehmen/autoindustrie/tesla-model-s-in-europa-erfolgreicher-als-bmw-und-mercedes-a-1194415.html


Probesitzen im neuen Nissan Leaf 2

Heute haben wir schon mal im Neuen Leaf 2 zur Probe gesessen. Das Auto fühlt sich gut. Wir sind schon ganz neugierig, ihn endlich fahren zu können. Natürlich möchten wir ihn Euch auch bald zur Miete anbieten. Hier findet ihr schon mal alle Infos zur Miete des neuen Nissan LEAF II.

Das Video von heute gibt es in Kürze auf Youtube und Facebook.

 


E-Auto-Charts Januar 2018: der IONIQ greift endlich an!

2764 Elektroautos wurden im Januar 2018 in Deutschland neu zugelassen; mehr als doppelt so viele wir im Vorjahresmonat. Knapp 1% der Neuzulassungen waren reine Elektroautos.

Jedes dritte E-Auto war mal wieder ein smart. Mit 27% Marktanteil ist der smart fortwo aktuell das beliebteste E-Auto der Deutschen; weitere 6% griffen zum smart forfour. Der VW e-Golf konnte mit 450 Neuzulassungen erneut zulegen. Die Spitzenreiter aus 2017, Renault Zoe und BMW i3, scheinen im Kampf um die Chartspitze chancenlos. Beim BMW i3 sehen wir sogar einen Einbruch um 44% - er findet sich auf Platz 5 wieder.

Aufsteiger des Monats ist der Hyundai IONIQ Elektro. Mit 189 Neuzulassungen markiert der Koreaner ein neues Allzeithoch. Mit einem satten Plus von 105% springt er von Platz 9 auf Platz 6 der E-Auto-Charts und ist nur noch knapp hinter dem i3. Der Ioniq ist beliebt. Hyundai kommt mit der Produktion nicht hinterher. Neubestellungen werden aktuell wieder mit 12 Monaten Wartezeit taxiert.

Auch der Opel Ampera-e kann weitere 20% zulegen und überholt sogar das Tesla Model S und das Model X. Tesla erlebte mit beiden Modellen einen Einbruch von ca. 80%. Der Dezember ist für Tesla immer einer der stärksten Monate des Jahres, während im Januar Katerstimmung herrscht.

Herausgefallen aus den Neuzulassungen sind die Drillinge von Peugot, Mitusbishi und Citroen. Auch die Mercedes B-Klasse dürfte bald nicht mehr vertreten sein, da sie eingestellt wurde.

Erfreulich: Der Positivtrend beim Diesel setzt sich fort. Es wurden 18% weniger Diesel zugelassen als im Vorjahresmonat. #dieselgate #elektrokommt

 

Herstellerländer

Die deutschen Hersteller dominieren nach wie vor die Zulassungsstatistik. Mit 59% liegen sie allerdings unter dem Allzeithoch von 67% aus dem Vormonat. Die Koreaner legen um 11%-Punkte zu – dies liegt aber vor allem an den Fake-Zulassungen des Kia Soul. Die Franzosen bleiben bei um die 13%. Die Amerikaner und Japaner spielen derzeit in der Zulassungsstatistik keine entscheidende Rolle. Dies dürfte sich erst mit der Markteinführung des neuen Nissan Leaf 2 ändern, der ganz klar ein Top-3-Kandiat ist.

 


DON'T PANIC SCREEN FÜR MODEL S

SpaceX hat mit einer Falcon Heavy von SpaceX einen Tesla Roadster auf die Reise zum Planeten Mars geschickt. Die spektakulären Bilder von der Mission gingen um die Welt.

Du willst in Deinem Tesla Model S, Model X oder Model 3 den DON'T PANIC SCREEN. Geh im Browser Deines TESLA einfach auf diese Seite und Click das DON'T PANIC Foto an.