nextmove Audi etron Tesla Model X Hyundai Kona Verbrauchstest

Autobahn-Test: Audi e-tron gegen den Rest der Elektroauto-Welt

Die Elektroauto-Vermietung nextmove hat bei einem Autobahntest die Effizienz und die Reichweite des Audi e-tron im Vergleich zu den Elektroautos Model X, Model S und Model 3 von Tesla sowie dem Hyundai Kona untersucht. Im Mittelpunkt stand dabei das Duell von Audi e-tron mit dem Tesla Model X. Ein früherer Test von nextmove hatte ergeben, dass der Audi e-tron dem Tesla Model  X in Sachen Effizienz deutlich (23 Prozent mehr Verbrauch) unterlegen ist. Bei einem Test der „auto motor und sport“ hingegen lag der Unterschied auf der Autobahn bei lediglich sechs Prozent.

Author: Stefan Moeller, Geschäftsführer nextmove

Beim Autobahn-Test unter dem Motto „Audi gegen den Rest der Welt“ wurde wieder darauf geachtet, den Faktor Mensch sowie den Faktor Test-Bedingungen weitgehend auszuschalten. Bei idealem, leicht sonnigem Wetter und 8  Grad Außentemperatur wurde die nextmove-Hausstrecke rund um Leipzig für den zweigeteilten Test genutzt. Gefahren wurde mit möglichst konstanter Geschwindigkeit an einem Sonntagvormittag. Zunächst fuhren alle acht Testfahrzeuge bei Tempo 130 mit einer verkehrsbedingten Durchschnittsgeschwindigkeit von 115 km/h. Auf dem Rückweg waren es dann 150 km/h, soweit es der Verkehr zuließ, bei einer Geschwindigkeit im Schnitt von 130 km/h.

nextmove Verbrauchstest - Übersicht zur Testfahrt

Konkret nahmen folgende Elektrofahrzeuge am großen Autobahntest teil: Zwei Audi e-tron (21 Zoll Sommerreifen), zwei Tesla Model X 100D (19 Zoll Winterreifen und 20 Zoll Sommerreifen), zwei Hyundai Kona (64 kWh, 17 Zoll Winterreifen und 17 Zoll Sommerreifen) sowie jeweils ein Tesla Model S 100D (19 Zoll Winterreifen) und ein Tesla Model 3 (Dual Drive/Longrange, 19 Zoll Sommerreifen). Der Reifendruck wurde bei allen Fahrzeugen auf den vom Hersteller empfohlenen Wert bei maximaler Zuladung eingestellt. Alle acht Fahrer sind erfahrene Elektroauto-Lenker und wissen, wie man das jeweilige Fahrzeug effizient steuert. Das ist der Erfahrung nach vor allem beim Audi e-tron wichtig: Wer das Auto kennt, kann deutlich effizienter fahren als jemand, der das Auto das erste Mal fährt.

nextmove-Flotte mit Fahrern vor E-Auto-Vergleichsfahrt auf Autobahn

Um identische Testbedingungen zu schaffen, wurde der Tempomat erst bei Erreichen der Reisegeschwindigkeit genutzt. Bei Autobahnfahrten mit konstanter Geschwindigkeit hat die Rekuperation keinen entscheidenden Effekt auf den Verbrauch. Dennoch wurde auf Rekuperation soweit möglich verzichtet, um die Fahrzeuge möglichst effizient und mit niedrigem Verbrauch zu fahren. Stattdessen wurde vorausschauend ausgerollt, um keine Bewegungsenergie zu vernichten, auch bei den Autobahnausfahrten. Heizung und Lüftung waren während des gesamten Tests ausgeschaltet – lediglich die Nutzung der verbrauchsarmen Sitzheizung war erlaubt. Während der Fahrt waren alle Fahrer über Funkgeräte miteinander verbunden. Aufgrund einer Autobahnsperrung wurde die ursprünglich geplante komplette Runde, etwas verkürzt.

Verbrauchsvergleich bei 130 km/h

Der Verbrauch im Elektroauto-Vergleich bei 130 km/h ergab eine Spanne zwischen 18,5 und 28,4 Kilowattstunden pro 100 Kilometer. Neben dem Tesla Model 3 als Effizienzsieger stach auch der Hyundai Kona auf Sommerreifen mit 19,1 kWh Verbrauch hervor. Das Tesla Model S hingegen war mit 20,4 kWh Verbrauch sogar ein kleines bisschen effizienter unterwegs als der Hyundai Kona auf Winterreifen mit 20,7 kWh. Interessant  war auch, dass die unterschiedliche Bereifung beim Model X zu nur minimaler Abweichung führte (23,8 vs. 24,1 kWh). Der Audi e-tron mit digitalen und klassischen Außenspiegeln schaffte die erste Runde mit Verbrauchswerten von 27,5 bzw. 28,4 kWh. 

nextmove Verbrauchstest - Verbrauch bei 130 kmh

Verbrauch bei 150 km/h: Model 3, Hyundai Kona und Model S an der Spitze

Der Autobahntest mit höherer Geschwindigkeit brachte bei der Effizienz-Reihenfolge keine Veränderung. Die klaren Sieger sind aufgrund ihres geringeren Gewichts und der besseren Aerodynamik Model 3, Kona und Model S. Sie lagen beim Verbrauch in einer Spanne zwischen 20,9 und 23,6 kWh. Die vier SUV verbrauchten zwischen 27,2 kWh (Model X, Winterreifen) und 30,8 kWh (e-tron, klassische Spiegel).

nextmove Verbrauchstest - Verbrauch bei 150 kmh

Tesla Model X 100D vs. Audi e-tron

Beim direkten Vergleich zwischen Tesla Model X und Audi e-tron zeigten sich auch diesmal deutliche Verbrauchsunterschiede. Um noch belastbarere Ergebnisse zu erzielen, wurden diesmal jeweils zwei Fahrzeuge eingesetzt. Damit will nextmove auch einen neuen Maßstab für Verbrauchstests setzen, um  manche Fehlerquelle durch identische Fahrzeuge auszuschließen.

nextmove Autobahn Test - Tesla Model X vs. Audi etron

Interessant ist, dass der Unterschied beim Verbrauch bei der niedrigeren Geschwindigkeit sehr viel deutlicher zugunsten des Tesla Model X ausfällt (17 Prozent) als bei höheren Geschwindigkeiten (12 Prozent). Im Vergleich zum früheren nextmove-Test mit dem Vorserien-Fahrzeug des Audi e-tron, der zu einem Unterschied von 23 Prozent führte, sind die Ergebnisse nun etwas bzw. deutlich darunter. Alle Testdaten deuten aber darauf hin, dass die Effizienzvorteile des Tesla Model X deutlicher sind als es beim Test der „auto motor und sport“ herauskam (6 Prozent). 

nextmove Verbrauchstest - Model X vs Audi etron bei 130 vs 150 kmh

Reichweitenvergleich: Tesla hat die Nase vorn

Das zeigt: Tesla hat mit seiner jahrelangen Erfahrung derzeit einen klaren Vorsprung in Sachen Effizienz. Aber was bedeutet das eigentlich für die Reichweite?

Das Model S ist mit 428 bzw. 480 Kilometer Reichweite klar vorn. Das Model X bzw. das Model 3 liegen bei der Reichweite jeweils nahezu gleichauf. Der Kona schafft 283 bzw. 322 Kilometer.

nextmove Verbrauchstest - Reichweite bei 130 kmh

Den letzten Platz nimmt der Audi e-tron ein, der bei schnellerer Fahrt lediglich 275 Kilometer Reichweite schafft und bei langsamerem Tempo nur an die 300 Kilometer schaffen dürfte. Das scheint offenbar derzeit eine Schallmauer für Fahrzeuge wie den Jaguar I-Pace, den Audi e-tron und den Mercedes EQC zu sein.  Künftige Fahrzeuggenerationen von etablierten Premium-Herstellern werden hier signifikante Fortschritte erzielen müssen.

nextmove Verbrauchstest - Reichweite bei 150 kmh

Zum Abschluss lohnt noch ein Blick auf die Unterschiede zwischen 130 und 150 km/h und dieser fällt positiv für den Audi e-tron aus. Denn der Ingolstädter braucht lediglich neun Prozent mehr, wenn er schneller fährt – vermutlich, weil er bei der höheren Geschwindigkeit eher am Optimum fährt als bei lediglich 130 km/h. Der Kona und das Model X hingegen brauchen 14 Prozent mehr elektrische Energie bei schnellerer Fahrt. 

nextmove Verbrauchstest - Unterschiede 130 vs 150 kmh

Fazit des Tests Audi gegen den Rest der Welt

Tesla ist, das ist keine große Überraschung, momentan das Maß der Dinge in punkto Effizienz und Reichweite. Die größere Erfahrung von Tesla gegenüber Audi und die größere Batteriegröße gegenüber Hyundai setzen sich klar durch. 

Wir danken allen Testfahrern für ihre Zeit und die Disziplin, die strengen Vorgaben auch wirklich einzuhalten. Die geringen Abweichungen zwischen den gleich ausgestatteten Fahrzeugen zeigen, dass die Ergebnisse keine Zufallsergebnisse sind, sondern bei diesen Testbedingungen als reales Resultat zu werten sind.


nextmove-Flotte mit Fahrern vor E-Auto-Vergleichsfahrt auf Autobahn

Autobahn test: Audi e-tron against the rest of the EV world

Germany’s leading EV rental company, nextmove, examined the efficiency and range of the Audi e-tron in comparison with the electric cars Model X, Model S and Model 3 from Tesla and the Hyundai Kona. The focus was on the duel between Audi e-tron and Tesla Model X. An earlier test by nextmove had shown that the Audi e-tron was clearly inferior to the Model X in terms of efficiency (23 percent more consumption). In a test of German car magazine ‘auto motor and sport’, on the other hand, the difference on the motorway was only six percent.

Author: Stefan Moeller, General Manager of nextmove

During the motorway test under the motto "Audi against the rest of the EV world", attention was again paid to largely eliminating the influence of human factor and testing conditions. With ideal, slightly sunny weather and an outside temperature of 8 degrees Celsius, the nextmove home track around Leipzig was used for the two-part test. Driving was carried out at constant speed on a light traffic Sunday morning. Initially, all eight test vehicles drove at maximum 130 kph (81 mph) with an average speed of 115 kph (71 mph) due to traffic conditions. On the way back, the maximum speed was 150 kph (93 mph), as far as traffic permitted, at 130 kph (81mph) on average.

nextmove Autobahn test- overview on testing conditions

The following electric vehicles took part in the highway test: two Audi e-tron (21 inch summer tires), two Tesla Model X 100D (19 inch winter tires and 20 inch summer tires), two Hyundai Kona (64 kWh, 17 inch winter tires and 17 inch summer tires) as well as one Tesla Model S 100D (19 inch winter tires) and one Tesla Model 3 (Dual Drive/Long Range, 19 inch summer tires). The tire pressure for all vehicles has been set to the manufacturer's recommended value at maximum load. All eight drivers were experienced electric car drivers and knowing how to control their vehicle efficiently. Experience has shown that this is particularly important with the Audi e-tron: Someone who knows the car can drive much more efficiently than someone who drives the car for the first time.

nextmove-Flotte mit Fahrern vor E-Auto-Vergleichsfahrt auf Autobahn

In order to create identical driving conditions, the cruise control was only used when the cruising speed (130 or 150 kph) was reached. On motorway journeys at constant speed, regenerative braking has no decisive effect on consumption. Nevertheless, regenerative braking was avoided as far as possible in order to drive the vehicles as efficiently as possible. Instead, the vehicle was rolled out with foresight in order not to waste any energy. Heating and ventilation were switched off during the entire test – only the use of seat heating was permitted. During the trip, all drivers were connected via radio. Due to a motorway blockage, the originally planned complete lap was somewhat shortened.

Consumption comparison at 130 kph

The comparison of the EV at 130 kph (81 mph) showed a fuel consumption range between 18.5 and 28.4 kilowatt hours per 100 kilometers (29.8 to 45.7 kWh/100mi). In addition to the Tesla Model 3 as the efficiency winner, the Hyundai Kona on summer tires also stood out with 19.1 kWh consumption. The Tesla Model S, on the other hand, with 20.4 kWh consumption, was even a little more efficient than the Hyundai Kona on winter tires with 20.7 kWh. It is also interesting that the different tires of the Model X only led to a minimal deviation (23.8 vs. 24.1 kWh). The Audi e-tron with digital and classic exterior mirrors achieved the first round with consumption values of 27.5 and 28.4 kWh respectively.

nextmove Verbrauchstest - consumption at 130 kph

Consumption at 150 kph: Model 3, Hyundai Kona and Model S at the top 

The motorway test at higher speed did not change the order of efficiency. The clear winners are Model 3, Kona and Model S due to their lower weight and better aerodynamics. Consumption ranged between 20.9 and 23.6 kWh. The four SUV consumed between 27.2 kWh (Model X, winter tires) and 30.8 kWh (e-tron, classic mirrors).

nextmove Verbrauchstest - consumption at 150 kph

Tesla Model X vs. Audi e-tron

The direct comparison between Tesla Model X and Audi e-tron showed clear differences in consumption also this time. In order to achieve even more reliable results, two vehicles of each type were used. By doing so, nextmove wants to set a new standard for consumption tests – in order to eliminate as many sources of error as possible.

nextmove Autobahn Test - Tesla Model X vs. Audi etron

It is interesting to note that the difference in energy consumption at lower speeds is much more in favor of the Tesla Model X (17 percent) than at higher speeds (12 percent). Compared to the first nextmove test with the Audi e-tron pre-production car, which showed a difference of 23 percent, the results are now slightly or significantly lower. However, all the test data indicate that the efficiency advantages of the Tesla Model X are more pronounced than the results of the ‘auto motor and sport’ test (6 percent).

nextmove Autobahn test - Model X vs Audi etron at 130 vs 150 kph

Range comparison: Tesla clearly in the lead

This shows that Tesla, with its many years of experience, currently has a clear lead when it comes to efficiency. But what does that actually mean for the range?

With a range of 428 or 480 kilometers (266 or 298 miles), the Model S is clearly taking the lead. The Model X and the Model 3 have almost the same range at both speed levels. The Kona manages 283 and 322 kilometers (176 and 200 miles) respectively.

nextmove Verbrauchstest - range at 130 kph

In last place is the Audi e-tron, which only achieves a range of 275 kilometers (171 miles) at faster speeds and should achieve just 300 kilometers (186 miles) at slower speeds. This is apparently currently the barrier for vehicles such as the Jaguar I-Pace, the Audi e-tron and the Mercedes EQC, which has not yet been broken through significantly. Future generations of vehicles from premium manufacturers will have to make significant progress here.

nextmove Verbrauchstest - range at 150 kph

 Conclusion of the test Audi e-tron against the rest of the EV world

Tesla, which is no big surprise, is currently the benchmark in terms of efficiency and range. The greater experience of Tesla compared to Audi and the greater battery size compared to Hyundai clearly prevail.

We would like to thank all test drivers for their time and discipline in meeting the stringent requirements. The only minor consumption differences between the cars of the same type show that the results are not random, but real under these test conditions.


nextmove audi e-tron ladeprobleme ionity

Ladeproblem mit Audi e-tron an CCS

https://youtu.be/fpRZOgowomw

In diesem Video nehmen wir Euch mit auf eine Fahrt mit dem Audi e-tron von Ostdeutschland zur Hannover Messe nach Niedersachsen. Im nextmove-Video unseres Youtube-Kanals geht es ums Fahren, den Verbrauch und auch das Laden mit dem Audi e-tron. Auch ein kurzer Messe-Rundgang ist dabei.

Leider können sich Langstreckenfahrten abseits des Tesla Supercharger Netzes derzeit noch als schwierig gestalten. Wir hatten IONITY nach unseren Erfahrungen um eine Rückmeldung zu unseren Problemen mit den CCS Schnellladern gebeten. Diese erfolgte umgehend. Unsere Fehlversuche wurden analysiert.

Die Ladesäulen in Hohenwarsleben bekommen noch ein Software-Update. Außerdem wird IONITY zukünftig auch Praxis-Eigentests mit dem Audi e-tron durchführen. An anderen IONITY-Stationen konnten wir den Audi e-tron zwischenzeitlich komplikationsfrei laden, während es an anderen Fastned HPC-Ladern die gleichen Probleme gab.

Wir bleiben für Euch selbstverständlich dran!


15000 youtube abonnenten + gewinnspiel elektroauto gewinnen

15.000 YouTube Abonnenten + Gewinnspiel

https://youtu.be/0Qjt59aIlLo

Vor etwas über einem Jahr sind wir mit dem nextmove YouTube Kanal gestartet. Heute freuen wir uns über 15.000 Abonnenten! Das möchten wir gern mit einem Gewinnspiel mit euch feiern. Wie immer steht dabei der E-Community-Gedanke im Vordergrund. Wir suchen einen nextmover für eines der Emobility-Highlights 2019: das e4Testival am 15. & 16. Juni 2019 auf dem Hockenheimring. Sei dabei und bring gemeinsam mit uns die Elektromobilität voran! Wer einmal elektrisch gefahren ist, der wird das Thema aktiv weiterverfolgen. Deshalb wollen wir so vielen Menschen wie möglich Gelegenheit geben, Elektroautos einfach mal auszuprobieren.