Analyse zum deutschen Elektroauto-Markt

Video abspielen

Rund jeder fünfte Neuwagen ein reines Elektroautos

2022 wurden in Deutschland rund 471.000 reine E-Autos in Deutschland zugelassen. In einem insgesamt stagnierenden Automarkt wachsen E-Autos gegen den Trend mit dynamischen 32%.

 

Alle Abbildungen können geteilt und in Artikeln mit Verweis auf nextmove verwendet werden

 

Der Anteil am Gesamtmarkt betrug 18%. Im Jahr 2021 lag der Marktanteil noch bei 14%. Elektroautos holen Diesel ein, die ebenfalls 18% aufweisen und seit Jahren rückläufig sind. E-Autos wachsen zudem dreimal schneller als Plugin-Hybride, die sich nur um 11% steigern und einen Marktanteil von 14%  erreichen. Benziner schrumpfen auf 33%. Andere Antriebe wie Erdgas, Flüssiggas oder Wasserstoff liegen bei deutlich unter einem 1%. Die beiden einzigen Wasserstoff-Fahrzeuge, die man aktuell in Deutschland kaufen kann, sind der Hyundai Nexo und der Toyota Mirai, die zusammen auf 0,03% Marktanteil kommen.

 

 

Meistverkaufte Elektroautos 2022 in Deutschland

Tesla fährt im Jahr 2022 einen Doppelsieg ein. Platz 1 geht an das Model Y mit 35.426 Autos und 8% Marktanteil unter allen E-Autos. Nicht weit dahinter das Tesla Model 3 mit 7% Marktanteil. Der Verkaufserfolg des Model Y ist dabei kein deutsches Phänomen. Das Model Y war auch in Österreich, Belgien, der Schweiz, Norwegen, Portugal, Slovenien, Island und UK das meistverkaufte E-Auto. Auf Platz 3 kommt der Fiat 500e, der bis zur Mitte des Jahres noch das meistzugelassene Auto war. Platz 4 und 5 gehen an den VW. ID.4/ID.5 und VW ID.3 – beide mit 5% Marktanteil. Hyundai Kona auf Platz 6. Dahinter ein breites Mittelfeld mit Opel Corsa-e, Dacia Spring, Hyundai Ioniq 5, Audi e-tron, VW e-up, Opel Mokka-e, Cupra Born, Audi Q4 e-tron, Skoda Enyaq, Mini Cooper SE.

 

 

Erstmals ein Elektroauto in Top10 der meistverkauften Autos

Mit 35426 Auslieferungen schafft es das Tesla Model Y zum ersten Mal in die Top 10 der meistzugelassenen Autos in Deutschland. Knapp dahinter das Tesla Model 3. Die Top 20 werden nach wie vor von Autos mit Verbrennungsmotor dominiert. Tesla, Fiat, Opel und Mini sind die Marken, die den Elektro-Anteil auf 18% bringen. Für 2023 ist davon auszugehen, dass Tesla einen Podestplatz in Angriff nehmen wird. Die Fabrik in Grünheide fährt gerade erste hoch und produziert aktuell ca. 3.000 Autos pro Woche – das Ziel sind 9.000 Autos in einer Woche.

 

 

Auch im Gesamtmarkt beträgt der Marktanteil der Elektroautos 18%. Bei den einzelnen Marken ergeben sich allerdings sehr große Unterschiede in der Bedeutung von Elektroautos in den Absatzzahlen. Bei den etablierten Autoherstellern fallen vor allem Fiat, Renault, Peugeot, Hyundai, Mini, Dacia und Opel mit überdurchschnittlich hoher Elektro-Quote auf. Knapp darunter sind Nissan, Porsche, KIA und Volvo. Die deutschen Volumenhersteller liegen alle deutlich unterhalb des Marktdurchschnitts: VW und Audi mit 13%, BMW und Mercedes bei 11% und 10%. Nur die japanischen Hersteller und Ford haben noch geringere Elektro-Quoten. Das Schlusslicht geht an den weltgrößten Autohersteller Toyota mit unter 1% Elektro-Quote.

Tesla ist führende Marke in Deutschland

Fasst man alle Modelle pro Marke zusammen, so zeigt sich, dass Tesla auch erstmals als Marke auf Platz 1 in Deutschland steht. Damit verdrängt das Unternehmen Volkswagen vom ersten Platz. Das liegt vor allem am VW e-Up der im letzten Jahr noch bei rund 30.000 Auslieferungen auf Platz 2 der Modell-Statistik lag.  Hyundai kommt mit 32.500 Autos auf Platz 3 und sichert sich 7% Anteil. Fiat, Opel und Audi kommen auf jeweils 6%. Mercedes und BMW auf 5% und Peugeot 3%. Die Top 10 Marken machen rund drei Viertel des Marktes unter sich aus. Japanische Hersteller spielen mangels Angebot aktuell keine Rolle im deutschen bzw. auf dem europäischen Markt.

 

Volkswagen-Konzern in Deutschland mit allen Marken vorn

Die meisten Automobilhersteller fahren eine Mehrmarkenstrategie, haben also nicht nur eine Marke am Start. Um die Marktanteile auf Konzernebene zu ermitteln werden sämtliche Marken zusammengefasst. Für den Volkswagen-Konzern sind das die Marken VW, Audi, Porsche, Skoda, Cupra – gemeinsam kommen sie auf 25% Marktanteil in Deutschland. Auf Platz 2 mit 17% Anteil die Stellantis-Gruppe mit den Marken Fiat, Opel, Peugeot, Citroën und DS. Bei Tesla gibt es nur eine Marke, die für 15% aller neu zugelassenen Elektroautos steht. Platz 4 geht an Renault, inklusive Dacia und Nissan mit insgesamt 9%. Sehr knapp dahinter Hyundai und Kia mit zusammen ebenfalls 9%. Mercedes kommt zusammen mit smart auf 8%. Smart gehört mittlerweile zu 50% dem chinesischen Geely-Konzern. Ohne smart wäre der Anteil von Mercedes bei 5%. BMW und Mini kommen zusammen auf 7% aller Elektroautos. Diese sieben Autokonzerne stehen für 90% aller Elektroauto-Verkäufe in Deutschland.  zusammen.

 

 

Deutsche Hersteller weltweit abgehängt  

Mit 1,31 Millionen ausgelieferten Fahrzeugen weltweit in 2022 blieb Tesla hinter seinem selbst gesteckten Ziel zurück. Die Steigerung im Vergleich zum Vorjahr lag nur bei 40% Prozent. Der Vergleich mit den großen deutschen Herstellern zeigt aber, dass Tesla nach wie vor weit vorn ist.

 

Tarifvergleich für Fahrstromanbieter

Die Preise für Fahrstrom sind für Vielfahrer hoch relevant. In den nextnews analysieren wir fortlaufend die günstigsten Stromanbieter.

 

 

Alle Abbildungen können auf Social Media geteilt werden und in eigenen Artikel bei entsprechendem Verweis auf die Quelle verwendet werden. Falls du hier etwas Neues erfahren hast, dann abonniere gern unseren YouTube-Kanal. Jeden Freitag präsentieren wir in den nextnews die spannendsten Neuigkeiten aus der Welt der Elektromobilität.

Privacy Preference Center

Last-Minute-Angebote
Jetzt mit mehr Freikilometern!
Sind Sie flexibel? Sparen Sie auf den normalen Mietpreis mit unseren Last Minute Angeboten an ausgewählten Standorten.
bis zu
50%