E-Auto-Charts: November 2017

Strominator- E-Auto-Charts November Marken 2017 v4

Strominator- E-Auto-Charts November Marken 2017 v4

E-Auto-Charts November: +250%

Die sogenannten „Ankündigunsweltmeister“ liefern! So könnte man die E-Auto Charts im November zusammenfassen. Auch wenn es das Weltbild von vielen Kritikern der deutschen Hersteller zerstört: Die Deutschen Hersteller Daimler, VW und BMW sind wesentlich für das Wachstum des deutschen E-Auto-Markts verantwortlich. Dies liegt vor allem daran, dass sie liefern können. In Summe vereinen die deutschen Hersteller 61% der Neuwagen auf sich; 6% mehr als im Vormonat. So sorgen sie dafür, dass mit 3031 E-Autos im November 2017 250% mehr E-Autos zugelassen wurden als letztes Jahr – ein neuer Rekord.

 

Strominator- E-Auto-Charts November Länder 2017

Der smart verteidigt seinen ersten Platz. Mit 621 Neuzulassungen hält er den VW e-Golf (601) auf Platz 2. Der BMW i3 (4) legt um 25% zu und überholt den Renault Zoe (5). Beim Hyundai IONIQ hat sich der Produktionsstau endlich aufgelöst. Mit einem satten Plus von 379% springt er auf Platz 6 und überholt das Tesla zum ersten Mal. Aber auch vom Model S (Platz 7) wurden 83% mehr Autos zugelassen. Auch der smart forfour legt um 76% zu, steigt aber einen Rang auf Platz 8 ab. Auch die Neuzulassungen des VW e-up! steigen um 115%. Stärkster Absteiger ist der in die Jahre gekommene Nissan Leaf der um 5% fällt und um 3 Plätze auf Platz 8 fällt. Der Opel Ampera-e legt um 109% zu auf 48 Neuzulassungen.

Die Zahlen des KBA sind aber wohl nicht fehlerfrei. Strominator hat im November 2 weitere Renault Kangoo zugelassen. Es wurden sicher auch andere elektrische Kangoos ausgeliefert. In der Statistik des KBA tauchen diese Autos nicht auf.

Privacy Preference Center

Mercedes EQV, Mercedes EQA und Mercedes EQE
30%*
Rabatt-Aktion bis 29.02.2024

Elektrische Sterne im Winter Sale bis 30%