Tesl Model 3: iPhone Moment auf dem US Automarkt

TESLA verkauft in den USA mit nur einem Model mehr Fahrzeuge in der Premium-Mittelklasse, als alle anderen etablierten Hersteller mit ihrer kompletten Mittelklasse-Flotte. Erinnerungen an Nokia, Motorola, Ericsson, Sony, Siemens werden wach – allesamt mächtige Konzerne, die den Wandel nicht geschafft haben.

BMW und Mercedes haben sich historisch immer ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den ersten Platz in den USA geliefert. Nun wurden sie aus dem nichts von einem Newcomer überholt. Vor 2020 werden sie zudem keine konkurrenzfähigen Elektroautos am Markt haben, um anzugreifen. Erst nach 2020 wird sich zeigen, ob sie den Strukturwandel in ihrer Branche besser managen, als die oben genannten Schwergewichte. Ohne strategischen Zugang zu Batteriezell-Kapazitäten wird es sehr schwer, Elektroautos in signifikanten Stückzahlen herzustellen.

Es gilt als ausgemacht, dass sich der Abstand in den kommenden Quartalen noch vergrößern wird. Tesla fährt die Produktion des Model3 gerade erst hoch. Und dies wird kein Strohfeuer zur Markteinführung sein – das Tesla Model S kam bereits 2012 auf den Markt und war 2017 dennoch die meistverkaufte Oberklasse-Limousine in den USA und Westeuropa.

Ab 2019 mischt Tesla mit dem Model 3 die Mittelklasse in Europa auf – wir freuen uns drauf!