nextnews #107: Teslas Preissenkungen, Gerüchte um Innovationsprämie

nextnews mit Tesla, Polestar 2, VW ID.3 und Herbert Diess

In den nextnews #107 geht es heute um überraschende Preissenkungen bei Tesla – möglicherweise als Vorgriff auf die Neuigkeiten, die es rund um den Battery Day im Juni geben wird -, um neue, förderfähige Elektroautos laut BAFA, um die mögliche Innovationsprämie, über die direkt nach Pfingsten wieder “gegipfelt” wird und einige weitere Neuigkeiten aus der Welt der Elektromobilität.

Teslas Preissenkungen für Model S und X

Der kalifornische Elektroauto-Pionier hat überraschend seine Preise in den wichtigen Märkten USA, China und Europa gesenkt. Die Basispreise für die beiden in Europa erhältlichen Top-Modelle S und X änderten sich wie folgt:

  •  Tesla Model S -3.810 Euro
  •  Tesla Model X -2.710 Euro

Über die Gründe ist nicht so viel bekannt, aber wir vermuten, dass die Preisanreize gesetzt werden, um den schleppenden Abverkauf der in die Jahre gekommenen Fahrzeuge vor dem Battery Day im Juni noch einmal anzufechten. Denn das Model S lag in diesem Jahr bislang mit 305 Neuzulassungen lediglich auf Platz 19 der Liste, während das Model X nur Platz 23 belegte (225 Verkäufe).

Beim Battery Day im Juni (Termin noch nicht final bekannt) dürfte Tesla Neuigkeiten rund um die Batterien für sämtliche Fahrzeuge vorstellen – die Gerüchte reichen von kobaltfreien Batteriezellen, die mit CATL für den chinesischen Markt entwickelt wurden, bis hin zu komplett selbst entwickelten Zellen. Hierzu könnte eine hochautomatisierte Pilotlinie in der Fabrik in Kalifornien vorgestellt werden.

In jedem Fall ist mit technologischen Verbesserungen zu rechnen, die auch die älteren Fahrzeuge betreffen könnten. Denkbar wäre, dass die Preise nach den Ankündigungen dann wieder steigen werden. Warten wir es ab!

Weitere Elektroauto-News:

  • Innovationsprämie: Es gibt viele Gerüchte und Vermutungen rund um die mögliche Kauf- oder Innovationsprämie im Zuge des Programms zur Unterstützung der Wirtschaft nach der Corona-Krise. Am 2. Juni gibt es hierzu den nächsten Gipfel – laut Berliner Zeitung könnte es zusätzliche 4.000 Euro Kaufprämie für Elektroautos vom Staat und 3.000 Euro Kaufprämie für Verbrenner geben, die aber zu 50 Prozent von der Autoindustrie finanziert werden müsste. Beantragen wird man die Förderung aller Voraussicht nach wieder bei der BAFA.
  • Apropos BAFA: Die Zahl der förderfähigen Elektroautos nimmt zu. Neu auf der Liste sind der Mazda MX30, der Honda-e, der Volvo CX40 recharge, der Mercedes EQV und der Jaguar I-Pace sowie der Polestar 2 (nun mit korrektem Preis).
  • Der ID.3 sorgt weiter für Schlagzeilen und insgesamt schlechte Stimmung in Wolfsburg. Bei Volkswagen bzw. in allen relevanten Medien wird über das Zerwürfnis zwischen dem CEO Herbert Diess und der Arbeitnehmerseite berichtet. Sowohl die Software-Probleme beim ID.3 als auch die Probleme mit der Notruffunktion beim Golf 8 werden alleine dem Vorstandschef angelastet. Rund um den ID.3 ist nun davon die Rede, dass es einen Lastabwurf beim Funktionsumfang für den Rollout des ID.3 1ST geben soll – es ist von einem negativen Trend und mangelnden Stabilitätsfortschritten rund um die Softwareplattform die Rede.

nextnews 107 Themenübersicht:

00:00 Intro
00:36 Preissenkung bei Tesla und Ende des Gratis-Supercharging
03:32 Gerüchteküche zur neuen Innovationsprämie
06:37 Bafa-Update: neue Liste veröffentlicht
08:01 Mercedes Elektro-Van EQV startet
09:41 Honda-e Probefahrten
10:21 VW ID.3 News
13:08 Prototypenschau mit BMW iNext
16:22 Neues von nextmove