Elektroautos deutscher Hersteller: Eine Geschichte der verpassten Chancen

Die WirtschaftsWoche beschreibt ihn einem guten Artikel die lange List der verpassten Chancen der deutschen Autoindustrie:

  • 1994: Daimler steigt beim Autoprojekt von Swatch ein und beerdigt die E-Auto-Pläne. Der smart kommt als Verbrenner auf den Markt.
  • 1997: Mercedes A-Klasse mit Sandwich-Unterboden und unfassbaren 200 km Reichweite wurde nicht gebaut, weil Kalifornien doch keine E-Auto-Quote einführte
  • 2017: VW streicht den e-Golf aus dem Programm. Der Bestseller und Kernprodukt des Konzerns wird ab Golf 8 nicht mehr als Elektroversion gebaut, zu Gunsten des I.D.

Die kommenden Jahre werden sehr spannend und entscheidend für die deutsche Automobilindustrie. Die deutschen Hersteller haben alle Chancen, auch in Zukunft zu den führenden Herstellern zu gehören, wenn keine strategischen Fehlentscheidungen getroffen werden. Der Trackrecord, Unternehmenskultur und Geschichte, sprechen allerdings eindeutig dagegen. Wenn die Ressourcen tatsächlich darauf ausgerichtet werden, dass 2025 noch 75% aller Autos mit konventionellen Verbrennungsmotoren verkauft werden sollen, dann dürften diese Hersteller und ihre Zulieferer in finanzielle Schieflage geraten.

 

http://www.wiwo.de/unternehmen/auto/elektroautos-deutscher-hersteller-eine-geschichte-der-verpassten-chancen/20391252.html