E-Auto-Vorurteile im Faktencheck mit Prof. Christian Breyer

Christian Breyer ist Professor für Solarwirtschaft an der Technischen Universität Lappeenranta (LUT) in Finnland. Sein Fachgebiet ist die technologische und wirtschaftliche Transformation von Energiesystemen hin zu 100% erneuerbarer Energien in den Bereichen Strom, Wärme, Verkehr und Meerwasserentsalzung bis 2050. Dadurch wird gezeigt, dass die Wende hin zu Erneuerbaren Energien mit dem heutigen, konventionellen fossil-nuklearen System wirtschaftlich konkurrenzfähig ist. Sein Wissenschaftsteam veröffentlichte die meisten Studien zu 100% erneuerbare Energieszenarien im Auftrag mehrerer Länder.

Christian hat uns in Leipzig besucht und wir haben die Gelegenheit für ein Experteninterview zur Elektromobilität und zur Energiewende genutzt. In diesem ersten Teil des Interviews konzentrieren wir uns auf einen Faktencheck zu den gängigsten Vorurteilen zu Elektroautos:

Wie lange halten die Akkus?#

Wie lange halten die Akkus?

Bricht das Stromnetz zusammen, wenn alle Autos elektrisch fahren würden?

Welchen Zubau an erneuerbare Energien ist in Deutschland notwendig?

Wo sollen die ganzen E-Autos laden?

Kabelgebundenes vs. induktives Laden

Smart Charging und Kosteneffizienz

Zusammenspiel aus Wind und Solarstrom

Kobalt und Lithium-Verfügbarkeit für Akkus

Rolle des Recyclings

Alternative Rohstoffe für Akkus

Wasserstoff als Alternative zu batterieelektrischen Fahrzeugen?

Synthetische Kraftstoffe aus Strom, Luft & Wasser

Wie sind die deutschen Hersteller bei E-Autos aufgestellt?

Warum Autohersteller im Strukturwandel bessere Chancen als Nokia haben?

Was fährt Christian Breyer privat?

Wie viel Solarfläche braucht man für den eigenen Mobilitätsbedarf?