Bundesregierung lobt Tesla-Bautempo und mehr Elektroauto-News der Woche

Nanu? Der Mittelstandsbeauftrage der Bundesregierung und Energie-Staatssekretär Thomas Barreiß hat das Bautempo von Tesla in Grünheide bei der Gigafactory Berlin gelobt: „Tesla zeigt, was möglich ist, wenn politischer Wille sowie effiziente und schnelle Bearbeitungsabläufe bei Verwaltung und Gerichten auf Umsetzungswillen in Wirtschaft und Industrie treffen.“

nextnews 117 Tesla-Lob der Bundesregierung

Neben dieser überraschenden Aussage haben wir in den #nextnews117 wie immer die wichtigsten Elektroauto-News der Woche zusammengefasst – und blicken auch auf die Reaktion von Maingau Energie nach dem Aufreger der Woche.

Aktuelle Situation an Superchargern

Vor zwei Wochen hat Tesla die Leistung an Superchargern in Europa gedrosselt. Grund ist wahrscheinlich auch die Wetterlage – mittlerweile ältere Technik kann die hohen Temperaturen nicht absorbieren. Derzeit ist die Ladung von 150 Kilowatt auf maximal 120 Kilowatt reduziert.

Übrigens setzt Tesla jetzt verstärkt auf die CCS-Technologie. Ältere Model S und X-Modelle können mittlerweile zum reduzierten Preis von 299 Euro entsprechend nachgerüstet werden. Aus Sicht von nextmove-Geschäftsführer Stefan Moeller ist dieser Preis “sehr attraktiv”, wenn man bedenkt, was die CCS-Option bei anderen Herstellern kostet. Damit können dann auch ältere Modelle mit 250 Kilowatt laden.

Unterdessen wächst das Supercharger-Netzwerk weiter: Unter anderem in Hilden, Eschborn, am EUREF-Campus in Berlin und am Hermsdorfer Kreuz.

Bundesregierung lobt Tesla-Geschwindigkeit

Über das Lob von beinahe höchster politischer Stelle via Handelsblatt haben wir eingangs schon berichtet. Weiter sagte Barreiß: Tesla könne damit „nicht nur den deutschen Automarkt aufmischen, sondern vielmehr auch unseren Standort Deutschland in Sachen Genehmigungsverfahren für Industrieanlagen revolutionieren.“ Tesla-Chef Elon Musk bedankte sich übrigens artig über Twitter mit “Dankeschön Brandenburg & Grünheide!”.

Im Handelsblatt war nicht nur Barreiß zu Wort gekommen, sondern beispielsweise ein Vertreter der Grünen, der die Tesla-Ansiedlung als “Glücksfall für Deutschland” bezeichnete, ein FDP-Mann, der von einem gelungenen Ausgleich zwischen Ökonomie und Ökologie schwärmte und nicht zuletzt Prof. Ferdinand Dudenhöffer, der Tesla als Segen für Deutschland bezeichnete und davon sprach, der Autobauer leiste “Entwicklungshilfe”.

Bleibt zu wünschen, dass die Begeisterung auch anhält, wenn es bei Tesla mal nicht so rund läuft. Denn der ganze Aufwand für den Bau der Gigafactory 4 in Brandenburg kann sich für Deutschland nur lohnen, wenn Tesla nachhaltig an Ort und Stelle bleibt. Neben diesen Infos gibt es in den nextnews #117 übrigens auch wieder neue Bilder von vor Ort – reinschauen lohnt sich also.

Neuzulassungen nach Modellzahlen

Die Neuzulassungen im Juli markierten ein neues Allzeithoch für Elektroautos in Deutschland. Sage und schreibe 16.798 reine Elektroautos wurden zugelassen, was einem Marktanteil von erstmals mehr als fünf Prozent entspricht. Jedes Zwanzigste neu zugelassene Auto war ein Elektroauto.

eGolf und Zoe liefern sich dabei nach wie vor ein heißen Kopf-an-Kopf-Rennen um den ersten Platz mit jeweils neun Prozent Marktanteil. Mit größerem Abstand folgt der Hyundai Kona mit 1.688 Neuwagen – ebenfalls ein neuer Rekord. Der EQC kommen so langsam in Schwung. Einen echten Absturz auf Platz 18 erlebte das Tesla Model 3. Im zweiten Quartal gab es corona-bedingt einen Produktionsstopp in den USA und dies zeigt sich nun in den Zulassungszahlen. Im August wird es sicher wieder für einen Platz in den Top 3 reichen, denn wir kennen sehr viele, die in diesen Tagen ihr Auto bekommen.

Direkt hinter dem Model 3 auf Platz 19 erstmalig auch mit der offiziellen Typenbezeichnung der VW ID3 – bisher lief der ID.3 unter VW Sonstige. Mit 89 Fahrzeugen ein vergleichsweise unauffälliger Einstieg in die Top 20. Aber die Invasion steht unmittelbar bevor und wird im August sicher zu einer höheren Platzierung führen. Wer die nextnews aufmerksam verfolgt, der weiß, dass Zehntausend VW ID3 vorproduziert wurden und auf den Marktstart im September warten.

Weitere Elektroauto-News der Woche:

  • Neuigkeiten zum Aufreger der Woche: Maingau Energie hat die Preise an den Ladesäulen kräftig angehoben, dazu haben wir ein Video gemacht. Jetzt hat der Ladekarten-Anbieter reagiert: Mehr dazu sowie die ganz persönliche Einschätzung von Stefan Moeller gibt es im Video.
  • Drei Teams haben mit dem Hyundai Kona einen Reichweitenrekord aufgestellt: Autobild, Hyundai-Techniker sowie ein Team der Pressestelle fuhren beim Hypermiling über den Lausitzring. Alle drei Autos schafften mehr als 1.000 Kilometer, das beste Auto sogar 1.026.

nextnews 117 Themenübersicht:

00:00 Intro

00:40 Modellzahlen im Rekordmonat Juli

02:20 Tesla gibt Vollstrom in Deutschland

05:21 Gigafactory 4 Update

09:19 Individuelles Pricing für Ladesäulen bei Maingau

12:25 Hyundai Kona Reichweitenrekord

14:09 Neues vom E-Auto-Markt, Faktencheck & Kauftipps

16:44 Erlkönig-Schau

18:51 neues von nextmove